Dov Charney and American Apparel

26. Juni 2006  | jst

Dov CharneySicher der jüngste, erfolgreichste und schillerndste Jungunternehmer Americas. In nur 2 Jahren baute er über 100 Filialen auf der ganzen Welt auf und macht einen Umsatz von 250 Millionen Dollar. Und das mit T-Shirts und Unterwäsche. Seine Shirts werden labelfrei (man nehme sich ein Beispiel!) in America gefertigt. Von Arbeitern, die über dem Durchschnitt verdienen. Er selber – ein schmalbrüstiger 37-Jähriger mit einem Hang zu den 70ern und eine Vorliebe für seine weiblichen Angestellten – stammt aus einer jüdischen Familie. Vater Architekt, Mutter Malerin. Dass er sich Bewerberinnen auch schon mal in Unterhosen vorstellte – wer könnte es ihm verdenken, immerhin macht er damit seine Millionen – wurde ihm beinahe zum Verhängnis. Tja, that’s America. Die Feministinnen haben ihn zumindest auf der Abschussliste. Im April dieses Jahres machte in München-Schwabing der erste Laden auf. Schellingstraße 11.

www.americanapparel.net

| |

 

Leave a Reply

 


Webdesign by Rebok Medien-Integration