Stillgelegt. Industrieruinen im Osten.

24. April 2008  | bra

stillgelegt_large.jpg

Der Bildband „Stillgelegt“ ist nicht nur optisches, sondern auch ein haptisches Erlebnis: Ein Metallcover, das jeweils in einer anderen Weise gerostet ist, macht jedes Buch zu einem Unikat und lässt erahnen was in ihm steckt.

Der Fotograf Christoph Ling hat in fünf Jahren 14 Länder des Ostens, von der ehemaligen DDR bis China, bereist und Industrieruinen fotografiert. Er vermittelt seine Eindrücke auf beeindruckenden Bildern von Bauten aus der Schwer-, Textil-, Chemie- und Ölindustrie, Zucker- und Fischfabriken, aber auch Bergwerke und ehemalige Brauerein.
Doch so langsam unterdrückt die Natur die Geschichte, die Bauten sind wahrscheinlich in ein paar Jahren niedergerissen und abgetragen oder durch neue Fabriken ersetzt und geraten so immer mehr in Vergessenheit – um sie lebendig zu halten, hat Christoph Lingg sie auf 164 Seiten verewigt.

Stillgelegt. Industrieruinen im Osten.
Aus der Edition Aufbruch
Verlag: Bildschöne Bücher
164 Seiten
55,00 EUR

Mehr Informationen

| |

 

Leave a Reply

 


Webdesign by Rebok Medien-Integration