Fleischeslust – Culatello di Zibello

4. März 2006  | cre

Culatello di ZibelloWährend sich die Einen noch darüber streiten ob der San Daniele oder der Parmaschinken der beste Schinken Italiens ist, lassen sich wahre Genießer den Culatello di Zibello bereits auf der Zunge zergehen. Italiens bester und wohl auch teuerster Schinken ist bei uns noch nicht sehr verbreitet, aber in Italien eine Legende. Der Culatello di Zibello, der luftgetrocknete, geschnürte DOP-Schinken ohne Knochen, der am linken Ufer des Po nur im Winter hergestellt wird, reift im Vergleich zu San Daniele oder Parmaschinken in feuchter statt in trockener Luft. Die Edelschimmelkulturen die sich während des Reifeprozesses auf dem Culatello bilden geben ihm sein feines Aroma und lassen ihn im Laufe von 14 Monaten zur Delikatesse heranreifen. Zur Sicherung der hohen Qualitätsansprüche überwacht das Consorzio Produttori di Zibello, dass für den Schinken nur Fleisch einer schwarzen Schweinerasse (Razza nera toscana) verwendet wird, die Schinken von Hand vorbereitet werden und ohne künstliche Kühlung reifen.

Preis pro Kilo ca. 120,- EUR

| |

 

One Response to “Fleischeslust – Culatello di Zibello”

  1. jst Says:

    Ja, dann her mit ’nem Kilo. Ich denke, er ist ein wenig zu vergleichen mit dem spanischen Schinken von den schwarzen Schweinen. Obwohl der auch luftgetrocknet und „luftgefeuchtet“ reift.

Leave a Reply

 


Webdesign by Rebok Medien-Integration